KDFB

Juli

WICHTIG:

  • Hier nur Überschrift austauschen
  • Content-Element nicht löschen
  • Leider ist es nicht möglich, dieses Element zu kopieren und unter Zugriff Ablaufzeiten einzusetzen, da dann die Grafik (Sprechblase) auf der Startseite nicht mehr angezeigt wird.

Wenn es heiß hergeht…

Dieser prächtige Margeritenbusch blüht seit Wochen in meinem Garten. Als es so viele Tage nacheinander heiß war und kein Regen die Erde und die Pflanzen tränken wollte, habe ich mich besonders aufmerksam um den Margeritenbusch gekümmert: Jeden Morgen und jeden Abend brauchte er eine Gießkanne voll Wasser. Verblühte Margeriten habe ich sorgfältig entfernt, damit neue Blüten nachwachsen konnten. Von nichts kommt nichts…

Und wenn es für mich „heiß hergeht“?
Wenn mir tatsächlich die Hitze des Sommers zu schaffen macht, gönne ich mir dann auch eine besondere Fürsorge für mich selbst? Ich könnte mir erfrischende Getränke bereitstellen, mir Zeit nehmen für ein kühles Bad oder mir einfach erlauben, an einem schattigen Platz auszuruhen.

Auch wenn es draußen wieder kühler wird, kann es für mich „heiße Zeiten“ geben. Wenn ich viele Aufgaben zu erledigen habe, wenn ich mich überfordert und erschöpft fühle, dann brauche ich nicht weniger Sorge für mich selbst – weil ich ja keine Zeit habe! – sondern mehr.
Im Psalm 23 heißt es: „Gott lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.“ Nehmen wir die Fürsorge Gottes an! Denn heiße Zeiten kann ich nur unbeschadet überstehen, wenn ich reichlich trinke aus den Quellen, die mir neue Kraft schenken.


Birgitt Pfaller