KDFB

Solibrot-Aktion von KDFB und MISEREOR

Foto: MISEREOR

Zum achten Mal unterstützt der Diözesanverband Regensburg 2020 die Solibrot-Aktion von MISEREOR und damit Projekte gegen Armut, Ungerechtigkeit und Menschenrechtsverletzungen. Dafür brauchen wir wieder viele starke Zweigvereine an unserer Seite!  

Aktionszeitraum

Aschermittwoch, 26.02.2020 bis Karsamstag,11.04.2020

Möglichkeiten zur Unterstützung als Gruppe

Sie haben als Zweigverein, Eltern-Kind-Gruppe etc. verschiedene Möglichkeiten sich an der Solibrot-Aktion zu beteiligen. Sie können beispielsweise mit einer Bäckerei kooperieren, selbst Brot bzw. andere Backwaren herstellen oder Backwaren von einer Bäckerei beziehen und diese dann z.B. bei einem Frauenfrühstück verkaufen. Selbstverständlich kann auch der Erlös aus anderen Aktionen auf das Solibrot-Konto überwiesen werden.

Möglichkeiten zur Unterstützung als Einzelperson

Falls Sie die Solibrot-Aktion als Kunde/Kundin unterstützen möchten, finden Sie alle teilnehmenden Zweigvereine ab Beginn der Aktion auf unserer Homepage. Weiter ist es auch möglich z. B. innerhalb der Familie eine „Solibrot-Aktion“ zu starten oder eine Spende auf das Solibrot-Konto einzuzahlen.

Das Förderprojekt

Der Diözesanverband Regensburg unterstützte im Jahr 2020 folgendes Projekt:

Kampf gegen Genitalverstümmelung

Aufklärungsarbeit und Engagement für Frauenrechte in Ägypten, Äthiopien und Tansania

Die Beschneidung und damit Verstümmelung der weiblichen Scheide wird in 28 Ländern Afrikas sowie in Teilen des Nahen Ostens und Asiens als uralter Brauch auch heute noch praktiziert. Die Betroffenen leiden häufig ein Leben lang unter den Folgen des Eingriffs, der meist mit primitivsten Werkzeugen wie Rasierklingen, geschärften Eisenblechen oder Glasscherben vorgenommen wird. Die Vereinten Nationen und zahlreiche internationale Menschenrechtsorganisationen stufen die weibliche Beschneidung deshalb als fundamentale Verletzung des Menschenrechts auf körperliche Unversehrtheit ein. Hintergrund der grausamen Praxis sind Traditionen, die sich in patriarchalischen Strukturen gebildet haben und vor allem dazu dienen, die weibliche Sexualität zu kontrollieren. Teilweise existiert auch die abergläubische Vorstellung, ein Unterlassen der Beschneidung schade der Gesundheit und Fruchtbarkeit der Frau.

Mit Ihrer Spende aus der Solibrot-Aktion für MISEREOR unterstützen Sie mutige Frauen in Ägypten, Äthiopien und Tansania, die für die Abschaffung des grausamen und höchst gesundheitsschädlichen Rituals der weiblichen Beschneidung kämpfen und für ein selbstbestimmtes Leben in ihrer Gesellschaft eintreten. So wird eine umfangreiche Aufklärungsarbeit auf allen gesellschaftlichen Ebenen betrieben, Gemeinderatsmitglieder, Entscheidungsträger und religiöse Führungskräfte informiert, Beschäftigungsangebote für ehemalige Beschneiderinnen geschaffen, Jugendcamps organisiert, Informations-und Beratungsstellen eingerichtet und vieles mehr.

Spendenkonto

IBAN: DE 69 7509 0300 0401 1009 63
BIC: GENODEF1M05
Verwendungszweck: Solibrot, Name (des Zweigvereins)

Weitere Informationen

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

 

Unsere Solibrot-Aktionen der vergangenen Jahre

Die Fastenaktion "Solibrot" von MISEREOR unterstützt Projekte gegen Hunger und Armut in Asien, Afrika und Lateinamerika. Der Diözesanverband Regensburg beteiligt sich - in Zusammenarbeit mit zahlreichen KDFB-Ortsgruppen (sog. Zweigvereinen) - seit 2013 an dieser Solidaritätsaktion.

 

2019

Beteiligung: 123 Zweigvereine

Erlös: 30.777,72 €

Förderprojekt: Indien - Kinderarbeit wirksam bekämpfen

2018

Beteiligung: 116 Zweigvereine

Erlös: 27.516,03 €

Förderprojekt: Frauen fördern - Hunger stoppen in Uganda

 

2017

Beteiligung: 103 Zweigvereine

Erlös: 24.575,39 €

Förderprojekt: Frauen stärken für mehr Entwicklung in Timor Leste

 

2016

Beteiligung: 92 Zweigvereine

Erlös: 23.292,22 €

Förderprojekt: Kampf gegen Genitalverstümmelung in Afrika

 

2015

Beteiligung: 84 Zweigvereine

Erlös: 20.031,14 €

Förderprojekt: Zentrum für Straßenmädchen in Kenia

 

2014

Beteiligung: 85 Zweigvereine

Erlös: 18.637,57 €

Förderprojekt: Alphabetisierung – Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe in Bolivien

 

2013

Beteiligung: 86 Zweigvereine

Erlös: 19.923,68 €

Förderprojekt: Das Dorf macht Schule - die Schule macht das Dorf in Madagaskar

 

Ihre Ansprechpartnerin

Gisela Niklas-Eiband
KDFB Bildungsreferentin
0941 597-2303
gisela.niklas-eiband(at)frauenbund-regensburg.de

Interview mit Inge Lempp

Hier finden Sie das ausführliche Interview mit Entwicklungs-
helferin Inge Lempp.

Sie möchten als Zweigverein die Aktion unterstützen?

Weitere Informationen finden Sie in unserem internen Bereich "KDFB Intern".