KDFB
26.06.2017

"einfach unterwegs" zur Wallfahrtskirche St. Ursula auf dem Pilgramsberg

Die Wallfahrtskirche "St. Ursula" auf dem Pilgramsberg; Foto: Birgitt Pfaller

In Bayern und der Pfalz gibt es unzählige interessante Pilgerziele. Das KDFB-Projekt "einfach unterwegs" stellt 33 Orte von Frauen für Frauen vor. Einer davon ist der Pilgramsberg mit der Wallfahrtskirche St. Ursula in der Diözese Regensburg. 

Der 620 m hohe Pilgramsberg mit der Kirche St. Ursula wird gerne als "Berg der Seligkeit" bezeichnet. Die Wallfahrtskirche St. Ursula ist seit langem ein Anziehungspunkt für gläubige Menschen, vor allem aber seit der Entstehung der Marienwallfahrt im Jahr 1839. Außerdem bietet der Berg eine herrliche Aussicht in den Bayerischen Wald und in die Donauebene, an klaren Tagen sogar bis zu den Alpen.

Kurzfinfo zur Kirchengeschichte

Die erste Kirche auf dem Pilgramsberg war den Heiligen Andreas und Magdalena geweiht. Im Jahr 1460 erhielt die Kirche die Ursula-Statue und die Heilige Ursula wurde die Patronin. Bis heute wird das Patroziniumsfest am Ursula-Tag, dem 21. Oktober, gefeiert.

Die Legende der Heiligen Ursula

Ursula wurde im 4. Jahrhundert als Königstochter in Cornwall geboren. Sie sollte heiraten, erbat sich aber Zeit für eine Pilgerreise nach Rom, um Klarheit über ihre Lebensziele zu bekommen. Auf der Heimreise wurde sie von einem Hunnenfürst getötet. Nach dem Neubau der Barockkirche 1680 blühte die Wallfahrt zur heiligen Ursula auf. Zwar ist die Wallfahrt nach Pilgramsberg heute eine Marienwallfahrt. „Der Name der Kirche St. Ursula und die Feier des Patroziniums am Ursulatag sind jedoch geblieben“, erzählt Birgitt Pfaller, Bildungsreferentin beim KDFB Regensburg. Sie hat für "einfach unterwegs" einen Flyer über die Heilige Ursula vom Pilgramsberg verfasst.

Kontaktadresse

Wallfahrtskirche St. Ursula
Kirchenberg 1
94372 Rattiszell/Pilgramsberg

"einfach unterwegs" stellt besondere Frauen-Orte vor

Der Pilgramsberg ist einer von insgesamt 33 Pilgerzielen von „einfach unterwegs“. Das Projekt hat der Bayerische Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) ins Leben gerufen. „Ziel war es, Pilgerorte jenseits der bekannten Wallfahrtsorte zu finden, die einen besonderen Bezug zu Frauen haben – und die sich eignen, ohne großen Aufwand einen besonderen Ausflug mit der Familie, mit Freundinnen oder auch allein zu unternehmen“, so Elfriede Schießleder, Vorsitzende des KDFB-Landesverbandes Bayern. Jedes der Ziele ist einem eigenen Flyer beschrieben, der bequem einfach mitgenommen werden kann.

Flyer enthalten viele interessante Informationen

Neben Informationen über den Ort selbst sind in den Flyern spirituelle Impulse enthalten – meistens zu der Frau, die dort ihre Spuren hinterlassen hat. Verfasst wurden die Impulse größtenteils von den ehrenamtlichen Flyer-Autorinnen. Regina Ries-Preiß, Referentin für religiöse Bildung beim Bayerischen Landesverband des KDFB und Projektverantwortliche: „Es war uns wichtig, unsere eigene Spiritualität hineinzubringen. Frauenspiritualität ist ganzheitlich und vielschichtig“.

"einfach unterwegs" ermöglicht Begegnung mit Frauenbund-Frauen vor Ort

Ein weiteres Ziel des Projekts: Es soll Begegnung ermöglichen mit den Frauen aus den Zweigvereinen des KDFB. Neben wichtigen Ansprechpartnern, die Schlüssel für Kapellen haben oder Führungen organisieren können, finden sich deshalb auch Hinweise zu den Frauenbund-Gruppen in der Nähe. 

Die Kassette inkl. aller Übersichtsflyer können Sie zum Preis von 12,95 Euro zzgl. Versandkosten unter bestellung@frauenbund-bayern.de erwerben.

Weitere Informationen zu "einfach unterwegs"