KDFB

KDFB-Filmprojekt #Frauenstimmen

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) hat unter dem Motto #FrauenStimmen ein Filmprojekt gestartet. Dabei sind Frauen – und auch Männer – eingeladen, in einer kurzen Video-Botschaft ihre Erwartungen an eine glaubwürdige Kirche mitzuteilen. „Mit der Aktion gestaltet der KDFB den Synodalen Weg mit, der eine große Chance für Bewegung und Erneuerung in der katholischen Kirche ist. In diesen Prozess wollen wir die Stimmen von Glaubenden noch stärker einbeziehen “, stellt KDFB-Vizepräsidentin Birgit Mock fest.

Die Aktion #FrauenStimmen wird auf der Website www.frauenstimmen-kdfb.de vorgestellt. Der KDFB begleitet damit aktiv und verantwortlich den synodalen Prozess des Aufbruchs und der „Verheutigung“ in der Kirche.

„Die Frauen des Frauenbundes sind Mitgestalterinnen des Synodalen Weges. Grundlage unserer Aktion #FrauenStimmen ist ein Kurzfilm, in dem drei KDFB-Frauen über ihre Beweggründe sprechen, sich im Frauenbund und in der Kirche zu engagieren. Sie erheben ihre Stimme für eine glaubwürdige Kirche, die die unverfügbare Würde aller Menschen anerkennt“, so Birgit Mock.

Am Ende des Films steht die Einladung an die Zuschauer*innen nach der eigenen Erwartung an eine zukunftsfähige Kirche. Alle, die sich von dieser Frage angesprochen fühlen, können sich mit ihrer Video-Botschaft beteiligen und so Teil von #FrauenStimmen werden. Bis zum 15.01.2021 können die Statements über die Website www.frauenstimmen-kdfb.de eingereicht werden. Alle Beiträge werden in einem Film zusammengeführt und öffentlichkeitswirksam sichtbar gemacht.

Ute Hücker
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 180.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.