KDFB

Auf den Spuren Jesu im Heiligen Land

Pilger- und Studienreise vom 10. Februar – 18. Februar 2020

Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund der Infrastruktur im Heiligen Land bei  dieser Pilgerreise viele Strecken zu Fuß bewältigen müssen. Es ist für diese Reise von Vorteil, wenn Sie „gut zu Fuß“ sind.

1. Tag: Montag, 10. Februar – Anreise

Wir fliegen von München nach Tel Aviv. Von dort fahren wir entlang der Küste zu unserem Hotel in Haifa (1 Übernachtung)

2. Tag: Dienstag, 11. Februar – Berg Karmel, Akko, Nazaret und Kana

Der heutige Tag bringt uns auf den Berg Karmel. Von dort aus genießen Sie einen herrlichen Panoramablick. Gleich in der Nähe ist Akko, das zur Zeit der Kreuzritter große Bedeutung erlangte. Wir sehen uns die unterirdische Kreuzfahrerstadt, die Ahmed-Jezzar-Moschee sowie den Khan-el-Umdan an. Anschließend fahren wir durch das Obere Galiläa nach Nazaret. Sehenswert ist hier vor allem die moderne Verkündigungsbasilika, die das Erscheinungsbild der Altstadt prägt. Ein Besuch der Hochzeitskirche in Kana rundet den Tag ab. Gegen Abend erreichen wir den See Gennesaret  (3 Übernachtungen).

3. Tag: Mittwoch, 12. Februar – Banias und Kapharnaum

Wir beginnen den Tag im Norden Israels an der Jordanquelle Banias, dem biblischen Caesarea Philippi. Weiter geht unsere Reise durch das alte Gilead auf die Golanhöhen, von denen aus sich der Blick auf den Berg Hermon und nach Syrien bietet. In Kapharnaum, der Stadt, „in der Jesus wohnte“, lassen wir den Tag ausklingen. Zu sehen ist hier noch eine gut erhaltene Synagoge aus dem 4. Jahrhundert und das Haus des Petrus.

4. Tag: Donnerstag, 13. Februar -  Am See Gennesaret

Auf dem Berg der Seligpreisungen, hoch über dem Nordufer des Sees, hielt Jesus die Bergpredigt Von der oktogonalen Kuppelkirche aus bietet sich ein traumhaft schöner Blick über den gesamten See. Ein lohnender Abstecher führt uns zu den Ausgrabungen von Magdala. In Tabhga, dem Ort der wunderbaren Brotvermehrung, sehen wir einzigartige Mosaiken aus byzantinischer Zeit. Wir feiern Gottesdienst am See und besuchen das Beit Noah, eine Begegnungsstätte für behinderte Kinder aller Religionen. Eine Bootsfahrt auf dem See Gennesaret rundet den Tag ab.

5. Tag: Freitag, 14. Februar – Totes Meer und Berg der Versuchung

Die Fahrt durch Galiläa führt weiter zum Berg Tabor. Seit dem 4. Jahrhundert stehen hier christliche Klöster und man verehrt den Ort der Verklärung Christi.  Durch das fruchtbare Jordantal gelangen wir ans Tote Meer. Genießen Sie ein Bad im hochprozentigen Salzwasser. In Jericho machen wir Halt am Zachäusbaum, bevor wir mit einer Seilbahnfahrt auf den Berg der Versuchung diesen Tag beschließen. Danach fahren wir nach Jerusalem zu unserer Unterkunft (4 Nächte in Jerusalem)

6. Tag: Samstag, 15. Februar – Die heiligen Stätten in Jerusalem

Vom Ölberg aus liegt uns die Altstadt Jerusalems zu Füßen. Wir besuchen das Himmelfahrtsheiligtum und die Vaterunserkirche auf dem Ölberg. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir bald den Garten Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Der Nachmittag führt uns zur Benediktinerabtei Dormitio auf dem Berg Zion. Dort begegnen wir dem Prior, P. Matthias, der aus der Diözese Regensburg stammt. Im nahegelegenen Abendmahlssaal gedenken wir der Feier des letzten Abendmahles und des ersten Pfingstfestes. Im Haus des Kajaphas (St. Peter in Galikantu) erinnern wir uns an die Verhaftung Jesu und seine Verleugung durch Petrus.

7. Tag: Sonntag, 16. Februar – Betlehem und Ain Karem

Wir machen uns auf den Weg nach Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Pilger. Bei der Fahrt auf die Hirtenfelder kann man sich vergegenwärtigen, wie es hier vor 2000 Jahren aussah. Nach dem Besuch des Babyhospitals fahren weiter nach Ain Karem, dem Geburtsort Johannes des Täufers.

8. Tag: Montag, 17. Februar – Jerusalem und seine Altstadt

Wir beginnen den Tag heute sehr früh und gehen den Kreuzweg Jesu auf der Via Dolorosa. Am Ecce-Homo-Bogen vorbei betreten wir die Burg Antonia. Hier erinnern uns der Lithostrotos (Steinpflaster) und die Geißelungskapelle an das Leiden Jesu. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet das Ziel des Kreuzwegs.

Jerusalem ist die Heilige Stadt der Juden, Christen und Muslime. Nach unserem Frühstück und einer kleinen Erholungszeit verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Ein Besuch der schlichten Kreuzfahrerkirche St. Anna am Teich von Betesda rundet den Tag ab. Es bleibt noch Zeit für Sie, um durch den Basar zu schlendern.

9. Tag: Dienstag, 18. Februar – Abu Gosh und Rückreise

Vor unserer Heimreise besuchen wir den Kindergarten der Borromäerinnen. Auf dem Weg zum Flughafen halten wir in Abu Gosh, das als einer der Emmaus-Orte gilt. Dort feiern wir unseren Abschlussgottesdienst. Im Künstlerstädtchen Jaffa am Mittelmeer nehmen wir Abschied vom Heiligen Land. Hier erwarten uns die Peterskirche und eine kleine, feine Altstadt mit verwinkelten Gässchen. Am späten Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv. Rückflug nach München.

Reiseveranstalter
Bayerisches Pilgerbüro, München

Reiseleitung
Pater Jakob Seitz OPraem, Dr. phil., Dipl. Theologe, Geistlicher Diözesanbeirat

Preis
KDFB-Mitglieder und deren Partner 1.825,00 €
Nichtmitglieder 1.995,00 €
Einzelzimmerzuschlag 385,00 €   (Einzelzimmer begrenzt vorhanden)

Leistungen:

  • Flug mit Linienmaschine der Lufthansa, El Al, Austrian Airlines etc. in der
    Economyklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels und christlichen
    Gästehäusern der mittleren Kategorie
    10.-11.02.            Hotel Bayview, Haifa
    11.-14.02.            Kibbuz-Gästehaus Ein Gev
    14.-18.02.            St. Charles Hospiz, Jerusalem
  • Halbpension
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • qualifizierte einheimische Reiseleitung (deutschsprachig)
  • Audiosystem mit Kopfhörern
  • Reisepreis-Sicherungsschein für Pauschalreisen gemäß § 651 a ff.
  • Stornokostenversicherung ohne Selbstbehalt

Nicht eingeschlossen sind

  • Getränke
  • Mittagessen
  • Trinkgelder
  • weitere Reiseversicherungen
  • An-/Rückreise Flughafen München (erfolgt selbständig)
  • Sonstige persönliche Ausgaben

Anmeldung
bis 08. Dezember 2019 | Anmeldeformular und Informationsblatt sind im KDFB Diözesanbüro erhältlich

Dieses Programm ist vorläufig. Änderungen aus technischen Gründen sind der Reiseleitung vorbehalten.