KDFB

Vereinssitzungen wieder möglich!

Corona-Lockerungen ab Montag, 22. Juni 2020

Bei der stufenweisen Rückkehr zur Normalität in der Corona-Krise geht Bayern in diesen Tagen große Schritte nach vorn. Das bayerische Kabinett beschloss am 16. Juni 2020 deutliche Lockerungen.

Unter der Überschrift „Private Feiern“ sind ab Montag, 22. Juni 2020 auch wieder Vereinssitzungen (mit bis zu 50 Personen in Innenräumen und bis zu 100 Personen im Freien) erlaubt.

Dabei steht im Vordergrund, dass bekannt ist, wer teilnimmt. So kann die Verfolgung des Infektionsgeschehens eingehalten werden, falls es vor Ort zu einer Corona-Infektion kommt. 

(Quelle: BR24)

Die Verantwortlichen in Zweigvereinen sollten bei der Planung von Vereinssitzungen jedoch unbedingt beachten, dass die Corona-Verhaltensregeln wie Mindestabstand von 1,5 m und Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin gelten.

Im veranstaltenden Verein sind die Vorstandsmitglieder dafür verantwortlich, dass die allgemeinen Verhaltensregeln eingefordert und überwacht werden:

  • Regelmäßiges Händewaschen, evtl. Bereitstellung von Handdesinfektionsmitteln
  • Abstand halten (mind. 1,5 m) / Mund-Nasen-Bedeckung
  • Einhaltung der Hust- und Niesetikette (Armbeuge oder Taschentuch)
  • Vermeidung von Körperkontakt
  • Betreten und Verlassen der genutzten Räumlichkeiten unter Wahrung des Abstandsgebotes
  • Häufiges Lüften der genutzten Räume
  • Toilettengang unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln
  • Vermeidung von Personenansammlungen nach der Veranstaltung

An den Veranstaltungen sollten grundsätzlich nur angemeldete Personen teilnehmen.
Von allen Teilnehmenden sind die Kontaktdaten zu erfassen und aufzubewahren.
Im Falle eines nachträglichen Bekanntwerdens einer Infektion können so alle Teilnehmenden umgehend informiert werden.
Personen mit „coronaspezifischen“ Krankheitszeichen (Fieber, trockener Husten, Atemprobleme etc.) dürfen nicht an den Veranstaltungen teilnehmen.

Stand: 22.06.2020 (PJ)